Kuh-Anteile

Mit den Kuh-Anteilen bieten wir Dir eine innovative Möglichkeit, selbst in die Zukunft der Landwirtschaft zu investieren und gleichzeitig Dir Deine Vorteile zu sichern. Wie funktioniert das? Ganz einfach: Du gewährst uns ein Darlehen für eine Kuh und erhältst im Gegenzug die Zinsen in Form von hochwertigen Produkten, die auf unserem Hof hergestellt werden.

Wie funktioniert's?

Drucke Dir den folgenden Vertrag aus, unterschreibe ihn und sende ihn eingescannt per E-mail oder in zweifacher Ausführung per Post an uns zurück. Wir zeichnen den Vertrag dann gegen und Du erhältst eine Ausführung. Dann kannst Du uns den Betrag, den du uns zur Verfügung stellen möchtest, überweisen.

Wie das in der Praxis aussieht – zwei Beispiele:

Elisa und Toni haben beide in unsere Kuh-Anteile investiert, aber auf unterschiedliche Weise davon profitiert. Elisa hat sich dazu entschlossen, sich mit zwei Kuh-Anteilen zu beteiligen und diese in Naturalien zu verzinsen. Nachdem sie den Vertrag unterzeichnet hatte, überwies sie uns 1.200 EUR. Ab dem Jahr der Überweisung erhält sie nun jährlich 5% des Darlehensbetrags, was in ihrem Fall 60 EUR entspricht. Diese Zinsen werden ihr in Form von Produkten ihrer Wahl von unserem Hof ausgezahlt – sei es monatlich eine 10er-Packung Bio-Eier, einmal im Jahr 5 kg Bio-Hackfleisch vom Rind oder zu Weihnachten ein Bio-Honig-Paket mit 12 Honiggläsern. Eine großartige Möglichkeit, nicht nur zu investieren, sondern auch von unseren hochwertigen Produkten zu profitieren!
Toni hingegen hat sich dafür entschieden, die 5% Zinsen jährlich in bar zu erhalten. Mit einer Überweisung von 600 EUR hat auch er sich einen Kuh-Anteil gesichert und erhält nun seine Rendite ganz nach seinen Vorstellungen.

Unser Ziel

Wir wollen eine kleine Mutterkuhherde zur Erhaltung alter und bedrohter Nutztierrassen aufbauen.  

Insbesondere konzentrieren wir uns auf das Rote Höhenvieh. Es ist wahrscheinlich die Rinderrasse in Deutschland, die als nächster und ähnlichster Nachkomme der in frühen Zeiten in fast ganz Mitteleuropa vorherrschenden Rinder gelten kann.

Das Rote Höhenvieh gilt als einer der nächsten und ähnlichsten Nachkommen jener Rassen, die einst in weiten Teilen Mitteleuropas gehalten wurden. Obwohl die Zuchtgebiete regional begrenzt waren, entstand durch kleinbäuerliche Landwirtschaft ein einheitliches Rind mit vergleichbaren Leistungseigenschaften. Diese Tiere waren an karge Futter- und Haltungsbedingungen angepasst und zeichneten sich durch eine robuste Konstitution aus. Zu dieser Zeit waren sie klassische Dreinutzungstiere, bei denen die Fleischleistung eine geringere Rolle spielte, während die Milchergiebigkeit und die Zugnutzung im Vordergrund standen.

Heutzutage leistet das Rote Höhenvieh vor allem in der Mutterkuhhaltung einen wertvollen Beitrag zur Landschaftspflege. Selbst unter extremen Bedingungen kann diese Rasse problemlos gehalten werden, was ihre Anpassungsfähigkeit und Robustheit unterstreicht. Unsere Bemühungen zielen darauf ab, diese traditionsreiche Rasse zu erhalten und einen Beitrag zur Landschaftspflege und zur Vielfalt alter Nutztierrassen zu leisten.

Anfang 2024 planen wir den Start mit einer kleinen Herde von acht Tieren und sind noch auf der Suche nach zusätzlicher Unterstützung für dieses Vorhaben! Du hast Lust mitzumachen?

Es sind Fragen offen?

Um sicherzustellen, dass wir alle wichtigen Informationen zu unserem Projekt bereitstellen, möchten wir ein FAQ zusammenstellen. Deine Meinung ist uns dabei sehr wichtig! Gibt es spezifische Informationen, die dir noch fehlen oder die du gerne im FAQ finden würdest?